LKGS

Der Spracherwerb des Kindes mit Lippen-Kiefer-Gaumenspalte (LKGS)

Im Anschluß an eine Erläuterung zentraler Begriffe der Hermeneutik (Theorie des Verstehens) werden die Bereiche häufig auftretender Spracherwerbsstörungen bei Kindern mit LKGS beschrieben und quantitativ untersucht. Neben Phonation und Artikulation sind Morphologie, Sprechmotorik, Onomatopoesie, Isotopie, Sprechfluß und Hörverstehen wesentliche Bereiche betroffener Sprachentwicklung. Als Kofaktoren in der Familiendynamik des Elternhauses werden Abwehrmechanismen, Somatisierung und Sozialisieren gefunden. Die prämature Intervention wird als iatrogener Faktor in der Pathogenese untersucht.

Literatur:
Herrmann, Wolfgang: Der Spracherwerb des Kindes mit LKGS. Diss. Frankfurt/M 1993

Platzhalter-Bild

Besucher :

[Besucherzähler].

 

[Home] [Teaching] [Projects] [Akakjewitsch] [LKGS] [Spektrographie] [Rechtsmissbrauch] [Sprachresynthese] [Linguogenetik] [Eurydike] [cespicom.de] [Publications] [Institut] [Kontakt]